Suche
  • veradymova

Christina & Iwan: eine russische freie Trauung mit einem Hauch Spanien


Die freie Trauung von Christina und Iwan fand im Juni 2019 im Schloss Filseck Uhingen statt - ich bin also nach Süddeutschland gefahren, um die Beiden zu verheiraten und es war jeder Stunde im Zug wert (wer mich kennt, weiß, dass ich sowohl aus umweltbezogenen, als auch aus privaten Gründen keinen Führerschein besitze).


Ich habe im Hotel übernachtet und durfte auch bei den Vorbereitungen der Braut und des Bräutigams dabei sein. Es herrschte eine fröhliche, aber auch etwas intensive Aufregung - es gab jedoch keinen Grund zur Sorge, diese Hochzeit war in den besten Händen: es war mir eine Freude, mit solchen herzlichen Kolleginnen und Kollegen zusammenzuarbeiten, besonders hat mich das Team des Schlossrestaurants fasziniert, aber dazu später.


Der Hof des Schlosses wurde liebevoll mit Pflanzen und Pampasgrass dekoriert, ein traumhafter Traubogen wurde von der Stilfabrik Göppingen zur Verfügung gestellt und große Regenschirme wurden aufgebaut, um die Hochzeitsgesellschaft von ein paar Tropfen Regen zu schützen. Und dann war es soweit: Iwan stand vorne und wartete auf seine Christina, das internationale Trio Soultripmusic spielten das Einlauflied - und da kam sie, die Braut, so wunderschön, so ein intensiver Moment, dass manche zu Tränen gerührt wurden, obwohl die Zeremonie noch nicht angefangen hatte.


Das Brautpaar hat sich für eine Zeremonie komplett auf Russisch entschieden, da die Beiden in russischsprachigen Familien aufgewachsen sind und es war ihr Wunsch, dass auch ihre Liebesgeschichte auf Russisch erzählt werden sollte. Aus diesem Grund wurde auch das russische Ritual "Familienfeuer" gewählt: bei diesem Ritual wird die Kerze von den Eltern des Brautpaares entzündet. Wir Russen glauben daran, dass das Familienglück auf diese Weise der jüngeren Generation weitergegeben wird.


Bei der freien Trauung von Christina und Iwan war jedoch nicht nur die russische Kultur präsent: da die Beiden so gerne nach Spanien reisen und sich in diesem Land so wohl fühlen, durfte auch ein spanisches Ritual bei ihrer Trauung nicht fehlen. Wir haben uns für das Ritual "Arras matrimoniales" entschieden, das oft bei spanischen kirchlichen Trauungen durchgeführt wird. Bei diesem Ritual geben sich die Braut und der Bräutigam gegenseitig spezielle Münzen, die als Symbol des Wohlstands und der Treue dienen.


Die ganze Zeit haben sich Christina und Iwan so verliebt angeschaut, als ob sie sich das erste Mal seit langem sehen würden. Dabei waren sie nur für einen halben Tag durch die Wand zwischen den Hotelzimmern getrennt:) Meine Lieben, ich wünsche Euch, viele lange Jahre einander diesen strahlenden Schmetterlinge-im-Bauch-Blick zu schenken.


Und nein, ich habe nicht vergessen: das Team des Schlossrestaurants. Diese Geschichte muss erzählt werden. Denn jeder, der in der Nähe von Stuttgart eine Location sucht, muss das unbedingt wissen. Am Morgen vor der Hochzeit ist die Torte im Schloss Filseck eingetroffen - leider wurde der obere Teil der Hochzeitstorte während des Transports beschädigt. Das wunderbare Team des Restaurants konnte es einfach nicht zulassen, dass Christina und Iwan eine Torte bekommen, die so aussieht. Obwohl die Torte nicht zu ihren Aufgaben gehörte, haben sie den oberen, beschädigten Teil entfernt, nachgebacken und dann den nachgebackenen Teil mit dem unteren so verbunden, dass man den Unterschied gar nicht sehen konnte. Das nenne ich professionell - vielen Dank, dass ich das miterleben durfte.


3 Ansichten0 Kommentare